Sep 082015
 

mann_ueber_wort_nacktgedanken_icon_300Ich denke ziemlich gerne. Und ich denke beinahe immer zuviel. Ich denke auch über Zeugs nach, das gar nicht von mir verlangt, das ich darüber nachdenke. Und über Zeugs, das eigentlich erfordern würde, eben mal NICHT darüber nach- und es damit doch bitteschön nicht kaputtzudenken. Das ist sozusagen mein Fluch.

Eine von mehreren Maßnahmen zur Bändigung des Gedankentornados, der nur zu gerne in ungünstigsten Momenten durch meinen Schädel tobt, wird nun sein, all das Gewirbel zu kanalisieren und als Schreibdurchfall in die Welt zu entlassen.

Alles davon, was nichts in einer der anderen Kategorien zu suchen hat, aber meiner Meinung nach für den Restmüll  zu schade oder zu gehaltvoll (muahahaha!) ist, findet man in den „Nacktgedanken“.

Warum dieser Titel für diese Kategorie des Blogs? Kulenkampff ist doch schon lange tot (damals gab es noch einen Sendeschluss bei den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten!!!) und das Wortspiel versteht somit heute niemand mehr?

Na ja, als ständiges Beitragsbildchen für die Kategorie fiel mir gleich Rodins „Le Penseur“ ein. Und dieser bronzene Denker sitzt eindeutig restlos nackig auf seinem Sockel.

Das „nackt“ darf in diesem Zusammenhang auch gerne so verstanden werden, dass ich mich in dieser Kategorie ziemlich unverblümt zu äußern gedenke, also „nackige“ Gedanken abfeuere, die durchaus auch mal anecken dürfen. Oder auch mal sollen. Ich Teufel, ich.

Passend ist irgendwie auch, dass der Mann, der für Rodins berühmte Plastik Modell stand bzw. saß, kein ausgewiesener Intellektueller, sondern ein Preisboxer, Ringer und hauptberuflicher Holzbauer war. Ich habe nämlich keinesfalls den Anspruch, in dieser Kategorie intellektuelle Höchstleistungen zur Schau zu stellen, die selbst hochrangige Mensa-Mitglieder sprachlos machen würden. Das nur als Warnung an all jene, die hier aufgrund des Logos ein „Kulturmagazin Aspekte“ hoch 25 in schriftlicher Form erwarten. Es wird wohl eher auf einen recht bunten Themenmix herauslaufen, bei dem nicht zwangsläufig in abgehobene Gefilde abgedriftet wird. Wenn überhaupt.

Es könnte sein, dass diese Kategorie zunächst mal „leersteht“, weil sich die Muse (das launische Stück!) zum Start des Blogs erst mal auf andere Themenbereiche stürzt. Wartet’s einfach ab. Auf den Tornado ist grundsätzlich Verlass. Der liefert. 😉

 Antworten