Jul 222015
 

mann_ueber_wort_ausgeguckt_icon_300Knabberkram? Check. Flüssiges? Check. Was noch? Medikamente? Nein, Einfluss von Betäubungsmitteln könnte meine Wahrnehmung zu stark beeinflussen. Ich will ja ungefiltert beurteilen können, was mir da kredenzt wird. Nach Abschluss des Experiments allerdings bin ich vermutlich für fast alles offen.

Hmmm… Taschentücher, falls die unaufgesetzte, pure Romantik während der „Nacht der Rosen“ alle Dämme brechen lässt? Check. Zollstock oder Bandmaß, um mich sofort mit Andre aus Hamburg vergleichen zu können, falls er wieder mal „positives Feedback“ für sein Dingens bekommt? Check!

Okay, das sollte reichen, alles andere würde zu sehr ablenken oder böse Vorurteile unterstützen.

Werde ich meine Entscheidung pro Selbstversuch schon gegen ca. 20:18 Uhr bereuen?

 Antworten