Jul 212015
 

mann_ueber_wort_ausgeguckt_icon_300Ich habe heute eine vermutlich folgenschwere Entscheidung getroffen.

Ich nehme an einem Experiment teil – besser gesagt, ich führe dieses Experiment sogar selbst durch – das mein mentales Wohlergehen sowie meinen Blick auf einen Großteil meiner Mitmenschen nachhaltig beeinflussen könnte.

Dabei fing alles ganz harmlos an. Ich hatte gestern eine Diskussion über eines meiner bevorzugten Aufreger-Themen: Volksverdummung durch Trash-TV. Dabei wurde mir von meiner Gesprächspartnerin (Name dem Autor bekannt) verdeutlicht, dass ich zu dem Thema eigentlich gar nichts sagen darf, da ich am aktiven Konsum von Verdachtsfällen, Betrugsfällen, Schicksalen, Schwiegertöchter-Suchen, Bachelors sowie Bacheloretten, den Insel-Pimmeleien von Eva suchenden Adams usw. ja gar nicht teilnehme. „Wie kannst du kritisieren, was du gar nicht kennst?“ wurde mir entrüstet entgegengeschleudert.

Mein mit schmerzverzerrtem Gesicht vorgetragenes Geständnis, u.a. durchaus mal ’nen Blick auf die nachmittäglichen Attacken auf die Hirnsubstanz bei RTL & Co. riskiert und sogar mal „Frauentausch“ gesehen zu haben, zählte nicht. Und mein vernichtendes Urteil ebenfalls nicht. „Ich dachte, du bist nicht so oberflächlich! Du musst da mal ein bisschen Zeit investieren, sonst kannst du dir doch gar kein Urteil bilden!“ Mein trotziges „Doch, kann ich, verdammte Hacke!“ verhallte ungehört.

Obwohl ich nach wie vor nicht daran zweifle, dass mir ein kurzer Blick auf z.B. „Verdachtsfälle“ tatsächlich genügt, um es als den absolut unterirdischen Scheißdreck zu erkennen, der es meiner unmaßgeblichen und ganz persönlichen Meinung nach nun mal ist – ganz einfach, weil ich meine Präferenzen in Sachen Unterhaltung und Mindestniveau in allen Lebensbereichen sehr gut kenne – reifte in mir ein gewagter Plan…

… ein Experiment. Oder besser: ein Selbstversuch. Oh ja.

Der morgige Abend bietet eine perfekte Gelegenheit, diesen Plan schleunigst in die Tat umzusetzen, denn wie ein paar schnelle Klicks zeigen, gibt’s da bei RTL einen Doppelpack, wie er repräsentativer wohl kaum sein könnte: um 20:15 Uhr „Die Bachelorette“, und gleich im Anschluss „Adam sucht Eva – Gestrandet im Paradies“. Mega-Mittwoch bei RTL!!! Whooo-hooo!

Also dann, liebe Gesprächspartnerin von gestern. Der Selbstversuch sieht so aus: ich werde morgen tatsächlich meinen heiligen Feierabend investieren und mir beide (!) Shows ansehen. Komplett. Von Anfang bis Ende. Ungeachtet der möglichen Schmerzen in allen Körperteilen sowie Schäden an inneren Organen.

Aber glaub‘ ja nicht, dass ich das unkommentiert über mich ergehen lassen werde. Erfahrungsbericht folgt.

Muss mich jetzt mental vorbereiten. Bis dahin gibt’s für euch einen Klassiker von Oliver Kalkofe, einem der letzten Rächer der TV-Lobotomierten.

 Antworten